SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

C-Jugend : Spielbericht Landesliga, 22.ST (2017/2018)

TSV Rot-Weiß Zerbst   JSG Heidekicker
TSV Rot-Weiß Zerbst 1 : 1 JSG Heidekicker
(0 : 0)
C-Jugend   ::   Landesliga   ::   22.ST   ::   10.06.2018 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Willem Aulich

Torfolge

0:1 (36.min) - Willem Aulich
1:1 (58.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst

TSV Rot-Weiß Zerbst gg. JSG Heidekicker I (0 : 0) 1 : 1

Am letzten Spieltag hatte unsere C1 beim im Niemandsland der Tabelle agierenden TSV Rot Weiß Zerbst anzutreten. Natürlich fuhr man mit der Zielstellung 3 Punkte einzufahren in die ehemalige Kreisstadt. Nach der unschönen Vorstellung des Gegners, diese traten zuletzt auswärts nur mit 8 Spielern an, um sich beim ärgsten Verfolger der JSG, dem BSV Halle-Ammendorf, mit 6 : 0 abfertigen zu lassen, war klar, dass dies gegen den territorial näher gelegenen Gegner personell eine ganz andere Geschichte werden würde. Ganze 17 Spieler durften sich am Sonntagmorgen das Trikot des TSV überziehen. Ein Indiz dafür, dass der Punktverlust in Halle generalstabsmäßig eingeplant war und so ganz bewusst eine Wettbewerbsverzerrung herbeigeführt wurde.

Natürlich verlangten die auf dem heimischen Kunstrasen-Kurzplatz immer gefährlich agierenden Zerbster ihrem Kontrahenten von Beginn an alles ab. Schnell hatten sich die Gäste aber auf das Spiel der Rot-Weißen eingestellt und übernahmen selbst das Zepter. So hatten Toni Lorenz und Laurenz Boas bereits in der ersten Hälfte beste Gelegenheiten, Ihrer Farben in Führung zu bringen. Scheiterte L. Boas mit einem fast perfekt ausgeführten Freistoß nur an der Latte, so wusste T. Lorenz nach der Partie wahrscheinlich selber nicht, wie er den Ball nachdem er „Freund und Feind“ stehen ließ am leeren Tor vorbeischieben konnte. Zerbst hingegen verpasste mit einer ebenfalls verheißungsvollen Chance im ersten Durchgang in Führung zu gehen. So wurden beim Spielstand von 0 : 0 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause erwischte die JSG den besseren Start. Als Laurenz Boas in der 36. Minute Willem Aulich bediente, zog dieser mit einem fulminanten Weitschuss ab und versenkte den Ball zur verdienten 0 : 1 Führung. Nun begann die JSG das gegnerische Tor anzurennen, scheiterte aber immer wieder an der eigenen Ungenauigkeit oder aber am aufmerksamen Torhüter der Zerbster. Als in der 58. Minute Zerbst durch Lucas Seyfferth völlig unerwartet und aus abseitsverdächtiger Position zum 1 : 1 Ausgleich kam, schien der Spielverlauf auf den Kopf gestellt zu sein. Mit dem Ausgleich der Heimelf schlug auch die Stunde des Unparteiischen. Wie schon des Öfteren zuvor, wurde ab jetzt beidseitig jegliche Gelegenheit genutzt, den Spielfluss zu unterbrechen. Kleinste Vergehen bedingten ausführlichste Unterweisungen in Regelkunde. Jeder ermahnte Spieler erhielt seine ganz persönliche Ansprache, teilweise mit nachfolgender Erklärung an das zahlreich angereiste Publikum. So strichen gefühlte 10 Minuten ins Land, in denen die JSG gerne die erneute Führung erzielt hätte, sich aber der freundlich gemeinten Ansprachen des netten Unparteiischen unterziehen musste.

Ganz nebenbei, musste allerdings auch Jordi Pfeifer noch einmal zu Höchstform auflaufen. Zerbst gelang es kurz vor Ultimo noch einmal gefährlich vor seinem Gehäuse aufzutauchen, scheiterte aber an zwei hintereinander folgenden grandiosen Glanzparaden des Torhüters der JSG.

Ohne Gnade erfolgte dann trotz Trinkpause und zahlreicher Spielunterbrechungen exakt nach 70 Minuten der Schlusspfiff. Zerbst feierte den errungen Punktgewinn, die Spieler der JSG wussten nicht so richtig wie sie mit dem Ergebnis umgehen sollten. Erst nach Beendigung der Partie erhielten sie die frohe Kunde, dass sie bereits seit Tagen als Aufsteiger in die Verbandsliga feststanden. Denn sowohl Ammendorf als auch die im Dunstkreis der Tabellenführung agierenden „Fuhnekicker“ verzichteten beizeiten auf Ihr Aufstiegsrecht.

So wurde trotz des 1 : 1 im Anschluss der Partie auf dem Vereinsgelände des SV Hellas 09 Oranienbaum ausgiebig gefeiert. Coach Johannes zog ein Fazit der vergangenen Saison und beglückwünschte jeden einzelnen zur individuell erbrachten Leistung, die am Ende den Aufstieg in Sachsen-Anhalts höchste Spielklasse möglich machte. Auch die Spieler ließen es sich nicht nehmen und überreichten nach zum Teil dreijähriger und länger währender Zusammenarbeit dem Trainer- und Betreuertrio Kevin Johannes, Marko Fricke und Jörg Bahn ein Abschiedsgeschenk für sie und ihre Partnerinnen.

Für die meisten der Kicker steht nun der Wechsel in die B-Jugend an. Leider wurde auch mit gestrigem Datum Adrian Gersch aus den Reihen der JSG verabschiedet. Er wechselt zur kommenden Saison nach Piesteritz und wird dort seine Fähigkeiten im „Hochgeschwindigkeitsfußball“ einbringen. Wir bedanken uns für zahlreiche Tore sowie dem immer tadellosen Einsatz Adrians und wünschen ihm alles Gute bei seinem weiteren Werdegang. Die kommende C1-Mannschaft indes wird ein gänzlich anderes Gesicht erhalten. Viele ambitionierte Spieler aus der D-Jugend werden gepaart mit den etablierten Spielern der diesjährigen C-Jugend, welche noch nicht den Wechsel in die nächsthöhere Altersklasse vollziehen, das Gesicht der neuen Mannschaft und das Aushängeschild der JSG bilden. Natürlich fiebern wir dem kommenden Saisonstart entgegen und wünschen der neuformierten Elf viel Erfolg auf dem Weg ins Abenteuer Verbandliga.


Fotos vom Spiel


Zurück