SV Hellas 09 Oranienbaum e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 24.ST (2018/2019)

SV Seegrehna   SV Hellas 09
SV Seegrehna 1 : 5 SV Hellas 09
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   24.ST   ::   18.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Marco Haseloff, Marcel Weise, Johannes Weiher, Dennis Oppermann, Kevin Johannes

Assists

2x Dennis Oppermann, Stefan Gründer, Philipp Brede, Marco Haseloff

Torfolge

0:1 (25.min) - Marco Haseloff (Philipp Brede)
0:2 (51.min) - Dennis Oppermann (Marco Haseloff)
0:3 (57.min) - Marcel Weise per Weitschuss (Dennis Oppermann)
0:4 (64.min) - Marco Haseloff per Kopfball (Dennis Oppermann)
1:4 (74.min) - SV Seegrehna
1:5 (76.min) - Johannes Weiher (Stefan Gründer)

Überraschung?

Prettin, Bad Schmiedeberg und Seegrehna. Was haben diese 3 Mannschaften gemein? Nun, es sind genau die 3 Mannschaften (von 14), gegen die die Oranienbaumer Hellenen die maximale Punktausbeute erzielen konnten. Und schon sind wir mittendrin im Bericht zum 24. Spieltag. Für Hellas ging es also nach Seegrehna. In der Vergangenheit waren es immer spannende Spiele auf Augenhöhe, jedoch mit dem besseren Ende für Seegrehna. Jedoch deutete schon der Hinspielerfolg (1:0) an, was möglich ist, wenn die Elf aus Oranienbaum das komplette Potential abruft. Die nach Abwesenheit wieder im Kader zur Verfügung stehenden F. Wendt, Chr. Hübner und M. Weise fanden sich dann auch gleich in der Startelf wieder. Und Hellas versuchte von Beginn an, die gegnerische Elf nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, was ausgezeichnet gelang. Gerade Philipp Brede störte immer wieder früh und Stefan Gründer und Marcel Weise hatten im Mittelfeld alles im Griff. Genau so ein Störmanöver führte dann auch zum 1:0 für Hellas, hier war Marco Haselhoff der gedankenschnelle Torschütze (26. Min.). Mit 1:0 ging es dann in die Pause. Das hatte man aber auch dem Geburtstagskind Michael Hruby zu verdanken, der bei 2, 3 Aktionen gezeigt hat, warum er einfach nicht wegzudenken ist aus dem Hellas-Tor.

In der 2. Halbzeit dauerte es dann nicht ganz so lange, bis die Gästebank jubeln konnte. In der 52. Min. gibt es einen langen Abstoß für Hellas, den Marco Haselhoff verlängert und Dennis Oppermann nimmt an und netzt ein. Tor Nr. 19 für unser Sturmduo (eines mit Zukunft?, auf jeden Fall!), aber nicht das letzte an diesem Spieltag. Was dann ungefähr 6 Minuten später passiert, gehört in die Kategorie "Tor des Monats". Marcel Weise erobert den Ball in der eigenen Hälfte und zieht von dort kurz vor der Mittellinie einfach mal ab und de Ball senkt sich über den nur hinterherblickenden Torhüter zum 3:0. WOW! Jetzt explodiert die Gästebank, denn man spürte, hier liegt eine Sensation in der Luft. Freude auf Seiten der angereisten Hellas-Fans. In der 65. Min. dann erobert Dennis Oppermann den Ball, flankt in den Strafraum und dort erzielt Marco Haselhoff per Kopf sein 7. Saisontor. Jetzt hat der Gastgeber seine stärkste Phase und spielt sich immer öfter vor den Strafraum der Oranienbaumer, ohne jedoch zwingend bis ganz vors Tor zu gelangen. Die Abwehr um Christopher Jehnichen und Marcel Bodenberger hat aber soweit alles im Griff. Es ist dann eine eher harmlose, wenngleich hoch geschlagene Flanke, durch die der Ball in einer unglücklichen Situation von Michael Hruby über Christopher Jehnichen ins Tor gelangt. Anschlusstreffer, 1:4. Egal, es ist heute das Spiel der Gäste. Denn nur 2 Minuten später gelangt ein schneller Ball zu Johannes Weiher, der mit einem Schuss durch die Beine des Torhüters das 5:1 für Hellas erzielt. Warum der Torhüter in dieser Aktion jedoch zu einem solchen Foul ansetzt und es durchzieht, wird wohl nur er selbst wissen, wenngleich hierfür Zweifel angebracht sein dürfen, zieht man seine Äußerungen im Anschluss an das Foul in Betracht. Der Schiri, der eine insgesamt gute Partie gepfiffen hatte, zeigte dann bei der Bewertung eine gewisse Milde und schickte den Torhüter lediglich mit Gelb-Rot zum vorzeitigen Kabinengang (Gelb wegen Meckerns gab es lediglich 10 Min. vorher). Auch für den Torschützen Weiher war das Spiel beendet, für ihn kam Marvin Herrmann, der dann auch noch eine sehr gute Chance hatte, das Ergebnis weiter nach oben zu treiben. Ca. 5 Min. vor Schluss durfte dann auch Kevin Johannes (für Dennis Oppermann) noch auf den Platz. In der 89. Min. holte sich dann noch ein weiterer Spieler Gelb-Rot ab, eine nachvollziehbare Entscheidung. Dann war Schluss und die Gäste ließen sich feiern für einer überzeugende Vorstellung beim Tabellendritten.